PDF Drucken E-Mail

Swiss Alpine Marathon in Davos - K78

"Stärket die müden Hände und macht fest die wankende Knie!" Jes 35; 3

Letztes Jahr sagte ich „erstaunlicherweise“ nach dem Zieleinlauf dem Dieter: „nächstes Jahr wieder!“ Wort gehalten! (gilt nicht in den Finanzkreisen) Und nun bin ich wieder hier, mit dem rechten Risiko-Knie, angemeldet für den Langen K78, Fahrt nach Davos am Donnerstag und schon stehe ich vor dem Pfändertunnel – Stau – Blockabfertigung – LKW steht im Tunnel. Das fängt ja gut an…denke ich so…Stunden später komme ich in Davos an, im bewährtem Hotel einquartiert.


Davos 2010
Davos 2010

Freitag: Vorträge, und plötzlich, Schreck..Chip!...ich werde zur Salzsäule...Chip vergessen! weitere Info: ca. 1600 K78 Starter, das wird eng, Marathongottesdienst, Startunterlagen abgeholt, und zu Mikatiming:ganz unbürokratisch (kenne ich nicht in Deutschland) bekomme ich einen Chip, ohne Normblatt, Verlustmeldung, VergessensErklärung nach ISO....einfach so, umgeschrieben-fertig! Super! ...noch mit den Coolrunners-Germany getroffen, „Straßenfäschd“ es werden sehr viele, nicht typische Läufergerichte angeboten, schnell ins Hotel, bevor ich noch schwach werde, letzter Blick zum Himmel…

Davos 2010 Davos 2010 Davos 2010



…5 Uhr: Frühstück; hau rein – auch wenn Du noch müde bist. 6 Uhr: Frühstart des K78 für Läufer/innen welche evt. 12 bis 14 Stunden benötigen. 7 Uhr: Fahrt ins Stadion; 7:30 Uhr: Gepäckabgabe für Bergün - nur die richtige Box! Das Wetter ist besser als die Vorhersage, und richtig klar. Im Stadion ist es voll, gemütlich gehe ich wieder nach hinten. Wie lange ist es zum Start 7:59:58 Uhr …2 sek….1….Peng…es geht los….

Davos 2010
Davos 2010
Davos 2010

…den kenne ich noch vom letzten Jahr „2 Coolmäääns“, und die „Besenfahrerin“ macht noch ein Erinnerungsfoti und wir rollen langsam durch Davos…Wetter grandios…

Davos 2010 Davos 2010
Davos 2010

…da treffe ich Dieter, der wünscht mir noch alles Gute – Danke Dir! ..noch eine Kehre…und wir verlassen Davos. Nach einigen Höhenmeter, und schmälere Wege muß durch erhöhtes Läuferaufkommen mit Staus gerechnet werden…so die Läuferdurchsage in meinem Ohr…

Davos 2010 Davos 2010
Davos 2010

…Spina KM 12,2, wie herzlich, toll, liebevoll geschmückt, diese Begeisterung über Generationen auf diesem Hof, das geht einem durch Mark und Bein, nur für diesen Tag, für uns, Läufer/innen vom swissalpine. Berührend!...und ein Blick zurück…

Davos 2010
Davos 2010
Davos 2010

…nach Mondstein Km 16,6 geht’s runter, mein Knie meldet sich immer mal wieder, Kopf zu Knie: „wir sind erst bei ca. KM 16!...trotz Schmerzen lasse ich es „leicht rollen“…da ein „Halt“! Die Bahn kommt, und hat auch noch Vorfahrt, einer schmuckelt sich trotz des Halt über die Gleise, da zählt jede Sekunde / Minute. Mein Knie ist froh über eine Zwangspause…aber auch der Kopf -in Bergün aufhören?... ..Zügenschlucht: landschaftlich ein Leckerbissen! Sogar mein Knie ist beeindruckt, von der atemberaubenden Landschaft, meldet sich nicht, auf einmal läuft es sich leicht. Für ein Blick in die Tiefe sollte man(n) und frau schon Zeit haben…es lohnt sich……

Davos 2010
Davos 2010
Davos 2010

…wunderschöne Trails, traumhafte Pfade…so joggen wir dem Bahnhof Wiesen, Km 24,8, entgegen. Am Bahnhof gibt es wieder ein Versorgungsstand, mampf-mampf – das braucht Dein Körper alles nach Filisur (kenn ja die Strecke),soll heißen: an jedem VPS reinhauen, ohne Mampf kein Kampf, und kämpfen werden wir heut noch….Highlight: über das Wiesener Viadukt joggen….

Davos 2010
Davos 2010
Davos 2010

…wir kommen raus aus dem Wald, die Wege werden breiter, die Läuferherde lichtet sich…es geht runter….….runter nach Filisur, KM 30,6. (Ziel des K31 Laufes)…schöne Landschaft…

Davos 2010
Davos 2010
Davos 2010

…treffe Kurt nach Filisur…jetzt fängt der Lauf an, der Lauf gegen den Berg, die Höhenmeter, der Lauf gegen sich selbst, Kehre um Kehre quälen wir uns hinauf, es ist zu warm, der Asphalt strahlt zurück. Zuviel angezogen? in Bergün umziehen? Ein ital. Velofahrer redet mit mir: „i ka blos schwäbisch“ gebe ich Ihm zurück…ob er das verstanden hat? Er zeigt auf seinen Tacho 8km/h……ich denke sein Tacho lügt ihn an. Gefühlt: 4km/h. Nach langem Kampf gegen die Straße, ein Blick für den Schweizer Straßenbau…die haben es auch nicht einfach…

Davos 2010
Davos 2010
Davos 2010

…nach dem Gepäckservice -nicht umgezogen-..komme ich in Bergün, Km39,2, an, leider keine Begrüßung, so wie im letzten Jahr, ( der Lauf K42 startet hier um 11:30 Uhr) auf gut deutsch: die sind alle schon weg! Ich trotte weiter, bei den Zuschauern probiere locker auszusehen, klappt nicht immer-aber klasse Knie – lässt mich in Ruhe, die Gnade des Herrn?! war auch Thema vom M.-Godi. Ein Blick zurück…weiterhin geht es nur bergan, schnauff-schnauff wie eine Dampflok…eine alte? …mir gefallen diese Bilder…wobei ich mit Kunst nie viel anfangen konnte…bin ich dehydriert?.… aber in Chants KM 47,2, angekommen..

Davos 2010
Davos 2010
Davos 2010

…der Aufstieg ist nun steiler, gehen, wandern ist angesagt. Es ist ruhiger geworden, kein Gequatsche mehr, jeder ist in seinen Gedanken….Muuhhh “was für ein Menschenauftrieb ist das heute?“ muhhh-muhhh!.....und warm, sehr warm...."hät i doch.."

Davos 2010
Davos 2010
Davos 2010

die wahren Helden!!! …(Blindenführer mit Läufer)…tiefer Respekt für Beide. Zeit der Besinnung für die überwältigende Landschaft...

Keschhütte KM 52,9, auf 2632 HM erreicht, jetzt gibt es kein zurück mehr....

Davos 2010
Davos 2010
Davos 2010

…und weiter….da ist deutlich mehr los als letztes Jahr, Stau Panoramatrail…verleitet zum gewagtem Überholvorgang…

Davos 2010
Davos 2010
Davos 2010

…manche laufen Dir hinten in die Hacken überholen Dich und bleiben dann stehen…. Typ. Blond??….

…Ihr erzähle ich mal einige Blondinenwitze…mir fallen gerade keine ein, Kopf konzentriert sich nur auf den Weg!....der große Cheffe am Versorgungsstand Panoramatrail…Km 57,2, hau rein ( = habba-habba und gluck-gluck) und weiter Richtung Scalettapaß, Schneefeld muss noch überquert werden, nur nicht abrutschen…

Davos 2010
Davos 2010
Davos 2010

…nun ist gleich „Hochzeit“, die K42 Läufer steigen von unten uns entgegen, somit wird es nun richtig voll auf dem Pfad zum Paß…..wusel-wusel – Stau! 400 K78 Läufer mehr als letztes Jahr- Jubiläum lässt grüßen, aber irgendwo müssen die ja hin, Hauptsache mein Knie hält durch; klasse Knie- weiter so!....somit auch Stau an der Verpflegungsstation Scalettapaß KM 60,1,…"Blondi zurücküberholt"

Davos 2010
Davos 2010
Davos 2010

…nach längerem anstehen an der VPS geht´s runter, die Läufermassen entzerren sich hier, die Pfade sind breiter, das überholen fällt einem einfacher, von der Breite, und nur von der Breite, nicht vom Untergrund, kurz vor Dürrboden KM 64,4, stürzt ein Läufer,3 Läufer haben gleich angehalten - Merci Euch!.. ja der Untergrund, die Zeit, Konzentration. ..nicht einfach, dieser Lauf. Nun haue ich mir auch eine Cola rein, Push Effekt. Nun läuft man und auch frau das malerische Dischmatal runter ..ein Blick zurück zum Berg…

Davos 2010
Davos 2010
Davos 2010

…traumhaft…….zu traumhaft? sind die Gedanken woanders?auf einem Wiesenweg stürzt eine Läuferin, konnte aber weitergehen.Mir ist heiß! Da trage ich ein T-Shirt mit, und ziehe es nicht an oder um..warum nur...ja die Zeit! so brate ich weiter im eigenem Saft...ich bin ein Steak!! und laufe schneller..unter 10h?...VPS KM 75 haue ich wieder eine Cola rein, es sind nur noch 3,5 KM, aber die haben es noch in sich, da ich weis, was mich bei KM 75,02 erwartet……. Aufstieg!…….und wie geht es dem Autor?.....

Davos 2010
Davos 2010
Davos 2010

…oben kaputt angekommen, geht es auf einem Höhenweg Davos entgegen, Du kannst das Ziel spüren und hören. Du merkst aber sofort auch noch die kleinsten Steigungen, Muskeln zucken – nur kein Krampf! Nun meldet sich das Knie wieder, ist mir aber nun schnurz, da es nur noch ca.1,5 KM sind. Das kannst Du notfalls kriechen! Ein kleiner Weg –runter nach Davos City – rein in die Stadt, Du hast es geschafft, Zuschauer klatschen, rufen, Begeisterung, ja dieser KM bleibt in Deinem Gedächtnis – Langzeitspeicher, einlaufen ins Stadion…halte Dich rechts K78 – abklatschen durchlaufen – es ertönt ein Pip –78,5 KM geschafft! Gnade erhalten! Dieter getroffen, der mich in meinem Zustand ein Foti macht.....danach Jacke holen, und da stehen schon einige,viele, Massen!-Stau!; Duschen: nur kaltes Wasser!,.....Gemeinsam warten wir, bis der letzte Läufer im Ziel ist - das finde ich Klasse. Jeder hat da einen Beifall verdient!!!Der "Speaker" feuert jeden noch an - super! Jubiläumsparty findet im Eisstadion statt, da die Pastaparty am Freitag ausgefallen ist. Mir ist doch schon kalt....und wieder mal anstehen fürs Essen (nicht kostenlos)...war es für den Schwaben zuviel......zurück ins schöne warme Hotel...

 

Mein Fazit: wunderschöner, atemberaubender, alpin Ultra-Trail! Frühstart: ideal für Ältere Läufer/innen, welche die Zeitvorgabe von 12h zu "knapp" ist. Staus -es werden schon Lösungen vom OK ausgelotet. Kalte Duschen, ausgefallene, kostenlose Pastaparty, Bahnkarte nur noch 1 Woche gültig, dämpfen meine Stimmung etwas für diesen Swissalpine!

Link für Bilder von: Alpha-Foto

Danke an Thomas der die vielen Bilder hochgeladen hat! noch mehr Bilder unter Bildergallerie

 

 

 

 



 
Copyright © 2019 Name der Website. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.