PDF Drucken E-Mail



Traillauf Bizau 2019
...endlich - wieder nach Bizau - Ultra "laufen" -  vom Doc freigegeben. Fast das gleiche Wetter begleitet mich auf der Reise wie 2017, Ankunft Freitag abend, es stehen schon einige Camper da, parken und rein in die Schlafmumie...

..."Morgenstund"...Startunterlagen abholen, Frühstücken, .....ich stehe mal ganz hinten an.... 7 Uhr Start...

...das Wetter ist besser wie vorhergesagt, und nach Bizau geht es den Kreuzweg hoch, hinter mir sind nicht mehr viel...

...´s Kirchle....und was für eine Aussicht....

..nach dem Bergauf folgt meistens auch wieder ein Bergab, runter nach Bizau, ein Albhornbläser begrüßt mich vor der VP; KM 9 Maximalzeit 8:30Uhr, es ist 8:23 uufffff! - gib mal Gummi...nächster cut-off 11 Uhr.

....Heidi - kann nicht dranbleiben (runnersworld: da hängst du Dich einfach......von wegen!.) - finde einen einsamen Gore Handschuh - stecke diesen mal ein.... Schneegrenze erreicht....

...Hochebene erklommen, ein einsamer Streckenposten im pfeifendem Wind ... und wieder runter...

...an der VP den Handschuh ordnungsgemäß abgegeben- frage mal nach der Zeit (Autor läuft ohne Uhr) ca. 40 min vor dem cutoff - aber zum Streckenposten sind es noch ein paar Meter - schlappe weiter.... 10:30 juhuuu -jetzt nur noch bergauf- bergauf, da meinst Du - Du bist oben und nochmal bergauf.... es beginnt zu schneien, zu "winden".....

...die Sirenen heulen im Tal...ich bin noch nicht ganz oben, dann Bergstation, an der VP " der erste ist nun im Ziel ( OK Danke - Matthias Dippbacher! - ich hab noch 20km vor mir) bin aber glücklich, jetzt kommen auch die Erlebnissläufer dazu, bist nicht mehr so alleine auf dem Weg -  ähh Trail..... es pfeifft gewaltig der Wind auf dem Kamm...

....es zieht zu ...und plötzlich Sonne!......

....Schneebar..halt mich da eine kurze Zeit auf (nächstes Jahr Pflichtausrüstung: ein Weinglas in den Rucksack!) Schnee... Lawinenabgänge...

....und wieder hinauf-stapfen.... VP erreicht, nach der Fastenzeit "ernähre" ich mich beim Lauf nur vom Kuchen und "Käcksla". Durch den vielen Schnee geht es hier runter ins Tal und später wieder auf die Strecke, Letzter VP, es schüttet aus Eimern...egal noch ca. 4,5km.....

 noch 1000 Meter....

...schlappe ins Ziel und keiner merkt es....

.....auf dem Trail nehme ich mir unfreiwillig eine Geschmacksprobe vom Waldboden, verflixt, die Wurzeln sind rutschig, nichts passiert!...noch 1km...ich schlurfe ins Ziel und keiner merkt es......

Fazit:

kleiner knackiger Ultratrail, sehr freundliche Helfer, Strecke klasse ausgeschildert,

 
Copyright © 2019 Name der Website. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.